Naturprojekt - Rezepte
  Home
  => Des bi I
  => 1x1 für Kräuterhexen
  => Für de Schual
  => Praxisklasse
  => Backhäusl
  => Rezepte
  => Traudl's Wetter
  => Wetterkerze
  => Veranstaltung Kräuterhexe
  => Kochen auf dem Wamsler Blätz Asch
  => Kochen 2016
  Kochen 2017
  Praxisklasse neu Kaufering
  Sonnenacker
  Erzählcafe
  Tiere
  Kontakt

 


 

           

Für Kreuz, Hexenschuss und Verrenkungen.

Man nehme 3 Stamper’l Wodka oder Schnaps.

Geht mit dem Koch/Köchin aufs Zimmer und lässt das Fleisch weich klopfen.
Nach dem das Fleisch schön weich ist nimmt man ein Stamper’l

Wodka oder Schnaps mariniert und schmiert das Fleisch ganz zart
ein.
Das 2. Stamper’l trinkt der Koch/Köchin und das 3. Stamper’l der Patient.
Nun wartet man was passiert.
Sollte es noch nicht besser werden, tauscht man den Koch/Köchin aus und versucht die Prozedur noch ein Mal.

 Gute Besserung!



            Bärenfang

Man nehme: 
    
0,5 Liter klaren Alkohol  (38-40%) Umdrehungen
0,2 Liter abgegochtes Wasser
0,2 Liter Lindenhonig (oder anderen)

Nach 2-3 Tagen:

Saft vom 1 max. 2 Zitronen, umrühren

Nach einer Woche


Prost
aaaaber mit Verstand

Original Rezept aus Polen von Mariusz



 

 

 

Honigmaske:

 

Bei trockener oder unreiner Haut hilft eine Honigmaske.
Mischen Sie dazu einen Esslöffel Bienenhonig mit etwas Johannisöl oder Ringelblumenöl zu einem cremigen Brei. Tragen Sie diese Paste dann auf die Haut auf und lassen Sie 20 bis 30 Minuten einwirken. Danach dann warm abwaschen und kalt nach wasche

Bei gereizter Haut können Sie den Honig auch mit Kamillentee anrühren.

Avocado mit Honig: ½ Avocado zerdrücken 1 TL Honig, 1 EL Jogurt das alles verrühren. Die Masse auf die Haut auftragen und 10 min. einwirken lassen, dann abwaschen. 

Auch Venenentzündungen lassen sich mit Honig gut Kurieren. Nehmen Sie dazu einen Beinwellwurz oder Ringelblumensalbe und vermischen Sie sie mit der gleichen Menge Honig. Mit diesem Brei machen Sie dann wiederholt Auflagen auf die schmerzenden Stellen am Bein.

 Achtung auf Allergie

 

 

 Kräuterbutter

Verwendung: Brotaufstrich, Fleisch, Fisch

Grundlage I
5 Garten, - oder Wildkräuter


Weiche Butter je nach Bedarf
Schnittlauch
Schnittknoblauch oder asiatischen Knoblauch
Petersilie
Basilikum
Dill
Pfeffer, Salz und Gewürzsalz
Die kräuter fein schneiden, in die weiche Butter einrühren, abschmecken und in den Kühlschrank stellen.


Grundlage II

Zutaten wie bei Grundlage I, dazu
1 Zwiebel
Kerbel
Estragon
Thymian
Brunnenkresse
Alles vermischen und kühl stellen.
Nach dem kühlen alles mit dem Mixstab vermengen.
Man kann natürlich andere Kräuter verwenden.
Es gehen auch Paprika und Käse, sowie die Menge an Kräutern, die je nach Geschmack zugefügt werden.
Haltbar 1 Woche im Kühlschrank oder in kleinen Portionen einfrieren.

 

Schmand mit Kräutern

Statt Butter Schmand
Grundlage wie I / II und nach Geschmack
Tzatzikigewürz

 

 

Chrisis Joghurtbecherkuchen

Rezept:
250 gr. Vanillejoghurt
1 Becher Öl
2 Becher Zucker
1 Tee Löffel selbst gemachter Vanillezucker
4 Eier
3 Becher Mehl
1 Päckchen Backpulver

Backanleitung:
Man braucht nur den Becher vom Joghurt zum Abmessen.
Joghurt, Zucker, Öl,Vanilllezucker, Eier zusammenrühren.
Mehl und Backpulver darunter rühren.
In eine Kranzbackform geben und ca. 1Std. backen bei 150 Grad.
Wenn er ausgekühlt ist dann stürzen und mit Puderzucker bestäuben.




Schlehenlikör   ( Koschi Ratzibuz )

1 Kilo Schlehen ( können auch mehr sein )
1 Vanillestange oder Vanillezucker( selber machen
1 Zimtstang 500 gr. braunen Kandiszucker2 Flaschen Korn oder Zwetschgeoder 1Fl. Korn/Zwetschgenwasser + 1Fl. Likör je nach Geschmacknwasser
3 Scheiben Orange
3 Scheiben Zitrone
1 Hand voll Weintrauben Rot oder Weiß ist  egal.
5 Zwetschgen
1 Großes Glas zum verschließen

Schlehen nach dem Frost pflücken oder wenn sie reif sind,
dann müssen sie noch mal eingefroren werden.

Gefroren in das Glas füllen.
Alle anderen Zutaten dazu geben,

alles mit Alkohol auffüllen und das Glas gut verschließen.
Immer wieder gut durchschütteln.
Sollte das Gesöff noch süßer sein einfach noch mal Kandiszucker
da zu geben.(Honig)
Das Glas an einen warmen Fensterplatz abstellen.  
3-6 Monate ziehen lassen, dann abseihen und umfüllen in die leere Flaschen.
Das angesetzte nicht weg werfen sondern in einen Topf geben Auffüllen mit 1l Wasser oder je nach menge der Früchte und ca. 200 gr. Zucker vermischen
3 Tage im Kühlschrank durch ziehen lasen.
Dann alles gut durchrühren und Aufkochen, abseihen.

Das Flüssige noch mal in den Topf geben,
je nach Menge Gelierzucker dazu geben so wie bei Marmelade.

Auch mit anderen Früchten oder Säften mischbar.

Alles in Gläser füllen.

Achtung auf Restalkohol.


Holler ( Holunderblütensirup )

Zutaten: 30 Hollerblütendolden
               2 l Wasser
               1 kg Zucker
               3 Bio Zitronen
               3 Bio Orangen
               20 gr. Zitronensäure
Zubereitung:
Blütendolden abzupfen, das Wasser mit Zucker unter Rühren erhitzen
bis der Zucker vollständig aufgelöst ist.
Den Topf vom Herd nehmen.
Die Gewaschenen Zitronen und Orangen in Scheiben schneiden,
zusammen mit den Hollerblüten in den Sud geben, 3 Tage an einen sonnigen oder einen warmen Platz stellen, und Täglich umrühren.
Danach alles durch ein feines Sieb gießen.
Die Zitronensäure hinzu geben und noch mal Erhitzen und dann in Flaschen füllen.

Variante II:
Grundrezept wie oben, statt Wasser Apfelsaft.
 oder für Gelee:
Man kann das ganze teilen und dann einen kleinen Flasche Sekt (Picolo) dazu geben.
Aber vorher noch 1ooo gr. Gelierzucker dazu geben.
Achtung: Sekt macht wieder flüssig, darum mehr Gelierzucker.
Vorsichtig: Schäumt.

Variante III: Auch als Gelee statt Zucker Gelierzucker verwenden
Grundrezept wie oben, statt Wasser Orangensaft
Das durch gesiebte in Mixer geben und vom Orangensaft etwas dazu geben
und alles Mixen, dann Abseihen, und weiter verfahren wie oben.
Bei Gelee: Gelierprobe machen.

Tomaten Marmelade mit Chili

Tomaten  klein schneiden+mit Pürrierstab zerkleinern.
Auf kleiner Stufe erhitzen.
Danach  durch ein Sieb passieren.
In einen Topf geben und mit Gelierzucker  aufkochen.
Menge des Zuckers bleibt jedem selbst überlassen.
Vom Herd nehmen und Chili  klein schneiden und dazu tun.
Vom Chili nur die Spitzen nehmen.
Das ganze über Nacht stehen lassen und danach schauen ob alles
Geliert ist, dann je nach Geschmack noch Chili  beimengen.
Falls der Geschmack passt, alles nochmals erhitzen und in Gläser abfüllen.

Nun ein Rezept zum nachmachen und schmunzeln.

3 x täglich sollst Du lachen und Dir niemals Sorgen machen,
fröhlich sein und nie verzagen,
denn das schlägt Dir auf den Magen.

Empfehlung von mir.
Probier's mal mit Gemütlichkeit oder mit einem Magenbitter.

Nie
verlerne so zu lachen, wie Du jetzt, froh und frei, denn ein Leben ist ein Frühling ohne Mai.







Es waren 19202 Besucher (43750 Hits) bis jetzt
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
"